Heimatverein Affalterthal e.V.  

Dorfgeschichte

Vereinsgeschichte

JHV

Bericht 1. HV

Vorstandsliste

Publikationen

Veranstaltungen

Impressum-

Datenschutz

Home

(C) 2000-2018

Jahresbericht des 1 Vorstand JHV Chronik Wandern Veranstaltungen Dorfgeschichte

Chronik des Heimatvereins

Am 30.04.1978 hörte die Gemeinde Affalterthal auf zu existieren. Durch die seit 1972 andauernde Gebietsreform wurde Affalterthal in die Gemeinde Egloffstein integriert. Im Brunnleitental gab es aus diesem Anlass eine Gemeindeabschlussfeier, in der alle Räte und Bediensteten feierlich verabschiedet wurden. Dabei kam die Idee auf, einen Bürgerverein zu gründen. Vizelandrat Lachmayer war der Initiator, etliche Bürger schlossen sich dem Vorhaben spontan an und es wurde der Bürgerverein "Die Affalterthaler" gegründet.

Die offizielle Gründungsfeier des Heimatvereins mit Wahl der Vorstandschaft fand dann am 17.03.1979 im Gasthaus Dietel statt. Erklärtes Ziel des neuen Heimatvereins: Die vom Brauchtum geprägten Feste weiterhin abzuhalten, eine intakte Dorfgemeinschaft zu praktizieren, die Landschaft zu erhalten und die alten Sitten und Gebräuche zu pflegen, da diese Eigenschaften nur dort aufrechterhalten werden können, wo die Liebe zur Heimat und die unverfälschte Natur noch vorhanden ist. In einer Vorstandssitzung am 1.4.1979 wurde festgelegt, dass der Verein künftig den Namen "Heimatverein Affalterthal im FSV" führt.

Die erste damals gewählte Vorstandschaft bestand aus:
1. Vorstand Hans Deuerlein
2. Vorstand Erhard Höfling
Schriftführerin Heidi Förtsch
Kassier Hans Vogel
Wegewart Konrad Gall
Kulturreferent Fritz Preis  

Die Gründungsmitglieder des Heimatvereines 1978:

bulletBackof Fritz
bulletBuchardt Walter
bulletDeuerlein Hans
bulletDeuerlein Tina
bulletDombos Laszlo
bulletFörtsch Heidi
bulletGall Betty
bulletGemählich Hans
bulletHäfner Johann
bulletHöfling Erhard
bulletKarbstein Helmut
bulletMeier Georg
bulletMeier Hans
bulletNagengast Heinrich
bulletPlagemann Günther
bulletSchmidt Heinrich
bulletStrohmer Hedwig
bulletVogel Hans 

Inzwischen sind viele Einrichtungen Tradition geworden: Die Dreikönigswanderung findet nun schon seit über 30 Jahren statt und lockt viele Einheimische, Wanderer und Gruppen jedes Jahr aufs Neue an. Besonders die romantische Rast bei Glühwein und Brezen am Lagerfeuer auf halber Strecke und das anschließende Saukopfessen finden immer noch viele Liebhaber.

An dieser Stelle möchte ich allen Frauen unseres Ortsteils danken für die schönen Blumen die Häuser und Vorgärten schmücken. Damit wir einen Osterbrunnen schmücken konnten, wurde 1978 ein Brunnen am ehemaligen Pfarrweiher auf Initiative von Hans Deuerlein erstellt. Fleißige Helferinnen und Helfer holen jedes Jahr Tannengrün, binden Girlanden, bemalen Ostereier und schmücken den Brunnen. Ein schöner Brauch ist es auch geworden, dass Schul- und Kindergartenkinder bemalte Eier zum Brunnen bringen und diese dann selbst aufhängen. Ein kleines Geschenk versüßt die Mühe. 

Das Johannifeuer wird seit einigen Jahren durchgeführt und wenn das Wetter mitspielt, ist es immer eine schöne Veranstaltung

Sänger- und Musikantentreffen: Von 1996-2003 führten wir Sänger- und Musikantentreffen, sowie Volkstanzabende durch, die im Mehrzweckhaus stattfinden. Es ist uns gelungen schon viele gute Gesangs- und Musikgruppen nach Affalterthal zu holen, dies gilt auch für Tanzpaare die versucht haben uns den Volkstanz näher zu bringen. 

Seit 2012 veranstaltet der Heimatverein, in Form der Kerwaburschen die Allerweltskirchweih, Ende Oktober, weil der örtliche Wirt lieber selber feiert als arbeit an dem WAochenende..

Dorfweihnacht: Der absolute Höhepunkt jeden Jahres ist die „Fränkische Dorfweihnacht" in unserer historischen Kirche in Affalterthal. In Verbindung mit dem Posaunenchor, dem Frauenchor, der Singgruppe und Musikgruppen, den Sprechern der Weihnachtsgeschichten, Herrn Hans Gemählich, nach seinem Tode übernahm Andreas Deuerlein den "Job" an der Orgel können wir immer wieder die Zuhörer auf Weihnachten einstimmen. Seit 2012 ist aus der Dorfweihnacht die Veranstaltung "Musik zum Advent" geworden. Nur mit örtlichren Gruppen bestückt und vom hiesigen Posaunenchor ausgerichtet, der seit letzten Jahr auf 120 Jahre Bestehen zurück blicken kann.

Näheres in der Festschrift "25 Jahre Heimatverein" von 2003.

Aus der "Interessensgemeinschaft" wird 2007 ein Verein

24.11.2007

Es gibt einen neuen Verein im Dorf, den „Heimatverein Affalterthal“. In einer furiosen Gründungsversammlung entschieden sich knapp 60 Personen (allesamt bisherige Mitglieder der FSV-Ortsgruppe) spontan dem Verein förmlich beizutreten. Damit ist der Heimatverein auf einen Schlag nicht nur der Zweitgrößte im Dorf sondern auch eine "juristische Person" die Verträge und Versicherungen abschließen kann - der Hauptgrund für die Gründung.

12.12.2007

An diesem Tag wird der Heimatverein mit der Nummer VR 200174 beim Registergericht in Bamberg ins Vereinsregister  eingetragen.

26.02.2008

Abschluss einer umfangreichen Haftpflichtversicherung. Ab sofort sind alle Veranstaltungen des Heimatvereins (inkl. Aufstellen des Kirchweihbaumes durch die Kerwaburschen) rechtlich und versicherungstechnisch abgesichert. Der Vorstandschaft fällt ein Stein vom Herzen.

Im Herbst 2008 feierte der Verein das 30-jährige Bestehen mit einem zweitägigen Fest und einer zweiten Festschrift 30 Jahre Heimatverein, inklusiver einer Chronik der Affalterthaler Schule. Zu den Feierlichkeiten siehe hier

12. Mai 2013

Mit der Abhaltung des 24. Heimattages der Fränkischen Schweiz, zusammen mit der Ortsgruppe Egloffstein, feierten wir das 35-jährige Bestehen des Heimatvereins. Wie schon 2008 und 2003 gab es auch dieses mal eine Festschrift, die erste in Farbe. In ihr wurde auf fünf Jahre Vereinstätigkeit zurück geblickt und wieder ein bischen in der Vergangenheit gekramt. Die dritte Festschrift gibt es hier als Download.